Sonderführungen auf der Sternwarte (Auswahl) Anfragen für Sonderführungen an: An Freitagen können leider keine Sonderführungen gebucht werden. Im Rahmen einer Exkursion besuchten Internatsschüler der Regensburger Domspatzen die Sternwarte Regensburg, um hier das Bildungsangebot kennenzulernen Am 09.05.2019 kam eine Gruppe von Internatsschülern der Regensburger Domspatzen in Begleitung der Präfektinnen Frau Vilsmaier und Frau Hufnagl sowie Herrn Hambsch, Präfekt und Chortheologe auf die Sternwarte Regensburg. Ziel war die Fortbildung auf dem Gebiet der Astrophysik. Die sehr interessierten Schüler fragten sich, was macht eigentlich am meisten Spaß, wenn man auf der Sternwarte arbeitet? Was können die Schüler sehen, wenn sie tagsüber durch ein Teleskop blicken? Gibt es Außerirdische, und kann man auf einen anderen Planeten auswandern? Alle Fragen wurden in einem reich bebilderten Vortrag von Friedrich Ginglseder bei einer gemeinsamen Reise durch das Weltall beantwortet. Auf der Reise wurden auch alle Planeten des Sonnensystems daraufhin untersucht, ob die Menschen auf einem von ihnen eine neue Heimat finden könnten. Es stellt sich auch immer spannende Frage: „Wie könnten außerirdische Wesen aussehen?“. Auch dazu wurden einige Beispiele gezeigt, die zurzeit nur rein spekulativ sein können, weil es noch keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür gibt. Dann ging die Gruppe auf die Plattform zu den computergesteuerten Teleskopen. Eigentlich stand nun die Praxis auf dem Programm. Der Himmel hatte aber kein Einsehen mit den technisch versierten Besuchern. Leider ließ die wechselhafte Bewölkung keine Sonnenbeobachtung zu. So dass die Schüler unter Anleitung von Torsten Bendl und Franzi Bruckmann wieder einmal eine Domspitze beim Blick durch das Teleskop in der Kuppel durch das Fernglas ins Visier nahmen. Dabei konnten sie den Unterschied zwischen einer hundertfacher und einer zehnfacher Vergrößerung feststellen. Außerdem genossen sie den tollen Ausblick über die Stadt. Die Sternwarte Regensburg unterstützte als Kooperationspartner das Albertus–Magnus-Gymnasium am Tag der Offenen Tür Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen dem AMG und der Sternwarte Regensburg werden seit Jahren viele gemeinsame Aktionen durchgeführt. Auch in diesem Jahr war es selbstverständlich, dass am der Tag der Offenen Tür am 04.04.2019 unser Team vor Ort war. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich unter Leitung von Frau Ortner-Traxinger, Physiklehrerin am AMG, zur Aufgabe gemacht, das Fach Astrophysik ins rechte Licht zu rücken. Geplant waren entsprechende Vorträge und praktische Himmelsbeobachtung für Schüler und Eltern. Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Die Schülerinnen und Schüler des hatten beeindruckende, reich bebilderte Vorträge vorbereitet. Für die Sonnenbeobachtung hatte das Team der Sternwarte filterbestückte Teleskope mitgebracht, die dann nach kurzer Einweisung von den Schülern betreut wurden. So wurde den zukünftigen Schülern und den Eltern an diesem Nachmittag sehr anschaulich vor Augen geführt, wie interessant das Fach Astrophysik sein kann. Es waren die Klassenzimmer bei den Vorträgen und die Teleskope im Atrium der Schule während der gesamten Veranstaltung immer gut besucht. Den Schülerinnen und Schülern kann man nur ein großes Kompliment machen. Sowohl Organisation als auch Durchführung dieses Nachmittags waren absolut professionell. Der Automobil-Club Regensburg e.V. im ADAC erkundet den Sternenhimmel Am 02.02.2017 hatten wir auf unserer Volkssternwarte Besuch von einer gut gelaunten Gruppe des AC Regensburg. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Peter Illmann hatte die Mitglieder des Vereins zur ersten Clubveranstaltung in diesem Jahr eingeladen. Seit über 50 Jahren existiert in diesem Ortsclub eine aktive Motorsportabteilung. Mehrere Deutsche Meister in verschiedenen Disziplinen und auch der Rally Weltmeister Walter Röhrl stammen aus den Reihen des Ortsclubs. Heute bemüht man sich besonders um die Jugend, um diese wieder mehr an den Motosport heranzuführen. Zur Erreichung der Zielsetzungen plant man in regelmäßigen Abständen sportliche, touristische und gesellige Veranstaltungen. Diese werden hauptsächlich im Großraum Regensburg durchgeführt, zudem finden aber auch Fahrten zu interessanten Reisezielen statt, beispielsweise Städtereisen. An diesem Abend fanden sich ca. 20 Mitglieder auf der Sternwarte Regensburg ein. Herr Illmann begrüßte die Anwesenden und überreichte unserem Team Geschenke. Dann wurden die Teilnehmer in einem reich bebilderten Vortrag von Fitz Ginglseder auf einen „Streifzug durch das Universum“ mitgenommen. Bei dieser Reise durch das All, wird nicht nur unser Sonnensystem sondern auch die „nähere Umgebung“ besucht. Dann ging die Gruppe auf die Plattform zu den computergesteuerten Teleskopen. Das Wetter und die Sichtbedingungen waren gut. Die Besucher konnten unter Anleitung von Martin Nafz, Christine Thoms und Egbert Wagner sowohl die aktuellen Sternbilder als auch verschiedene Himmelsobjekte, wie Orionnebel und Andromeda-Galaxie „live“ beobachten. Alle haben viel Neues gehört und das Team der Sternwarte hatte großen Spaß, diese Sonderführung zu gestalten. Zum Abschluss genossen die Gäste den herrlichen Altstadtblick und nahmen einen guten Eindruck vom Welterbe Regensburg mit nach Hause. Außergewöhnliche Sonderführungen 2016 auf der Sternwarte Regensburg Auch in der Führungssaison 2016 durfte das Team der Sternwarte wieder verschiedene besondere Gruppen begrüßen. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei den Organisatoren, die uns wieder tatkräftig bei der Umsetzung der Sonderführungen unterstützt haben. Am 06.10.2016 kamen Frau Emmerl und Frau Wildner vom Medienhaus mit Kolleginnen und Kollegen der Marketing Services der MZ zu uns. Vom 28.10.16 bis 30.10.2016 führte der Verein der Sternfreunde e.V., organisiert durch Herrn Steinicke, seine jährliche Fachtagung auf der Sternwarte Regensburg durch. Der Vorstand des Donaueinkaufszentrums wurde am 21.11.2016 durch den Geschäftsführer, Herrn Zink auf die Sternwarte eingeladen. ImZuge der Firmen-Weihnachtsfeier besuchte eine Gruppe der Ostbayern Tourismusmarketing GmbH die Sternwarte am 15.12.2016. Organisatorin war Frau Straubinger. Bei einer Präsentation mit dem Titel „Streifzug durch das Universum“, wurden nicht nur die Planeten, sondern auch die „nähere Umgebung“ unseres Sonnensystems besucht. Ein interessantes Thema waren auch die aktuellen Sternbilder. Danach stand die Praxis auf dem Programm. Leider konnten aufgrund der jeweiligen Sichtbedingungen nicht immer Himmelsbeobachtungen durchgeführt werden, aber Refraktor und Fernglas waren mit Blick auf den Dom in Betrieb. Im Planetarium wurden anschließend Sonnen- und Mondfinsternisse demonstriert. Die Gruppen konnten auch die Versuche mit Plasma-Kugel und Fliehkraft-Spirale ausprobieren. Die Besucher hörten viel Neues und erklärten, dass bei den Führungen ihr Interesse geweckt wurde und sie gerne einmal wiederkommen werden. Die Sternwarte Regensburg öffnete zum Merkurtransit und war wieder einmal Besuchermagnet Eine große Anzahl der Mitglieder unseres Vereins musste Urlaub nehmen, damit die Sternwarte am Nachmittag des 09. Mai 2016 geöffnet und der Ansturm der Besucher bewältigt werden konnte. Das Team der Sternwarte hat großartiges geleistet, ob im Vortragsraum, vor der Haustür, im Lapidarium, in den Ausstellungsräumen, an den filterbestückten Teleskopen auf der Plattform und an der Projektionsscheibe in der Kuppel. Insgesamt haben wir ca. 240 Besucher gezählt. Alle haben auf ihrem Platz mitgeholfen, dass der Event auf der Sternwarte für unser Publikum spannend und lehrreich wurde. Es war eine Herausforderung für das Team, trotzdem wirkte keiner gestresst. Unser Publikum war angetan von der Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Fachkompetenz jedes Akteurs. In Karten gespielt hat uns, dass wir den ganzen Nachmittag über herrliches Frühsommerwetter mit tadelloser Sicht hatten. Das war nicht überall in Bayern so. So war es ein schöner, erfolgreicher Tag für die Sternwarte und ein Erlebnis für jeden Astronomen. Mitglieder des Vereins Zweites Leben wagten einen Blick ins All Die Sternwarte Regensburg öffnete das Fenster, und 20 Ehrenamtliche der Neuro Reha des BKH Regensburg nahmen die Gelegenheit war, um gemeinsam durchzusehen Die Mitglieder des Vereins Zweites Leben e.V. bieten im BKH Hilfe für Menschen mit Schlaganfall und Schädel-Hirn-Verletzungen an. Ein großer Teil der Ehrenamtlichen ist selbst betroffen. Im Rahmen des Exkursionsprogramms war im Oktober die Sternwarte Regensburg das Ziel. Eingefädelt wurde das Unternehmen von Herrn Schwarz, selbst Hobby-Astronom und häufig Gast auf der Sternwarte. Die Organisation nahm dann Frau Dotzler, Vorsitzende des Vereins in die Hand. Die Resonanz war sehr positiv, und so machten sich 20 Mitglieder auf den Weg. Der Aufstieg in die oberen Stockwerke des Observatoriums wurde, trotz Anstrengung, sehr gut absolviert. Nach der Begrüßung durch Fritz Ginglseder und Sven Seeberg vom Verein der Freunde der Sternwarte Regensburg wurden die Teilnehmer in einem reich bebilderten Vortrag auf einen Streifzug durch das Universum mitgenommen. Bei dieser Reise durch das All, wird nicht nur jeder einzelne Planet, sondern auch die „nähere Umgebung“ unseres Sonnensystems besucht. Eigentlich stand nun die Praxis auf dem Programm. Der Himmel hatte aber kein Einsehen mit den sehr interessierten Besuchern. Leider ließ die wechselhafte Bewölkung, trotz Anwesenheit der Sonne, keine Sonnenbeobachtung zu. Deshalb war wieder einmal eine Domspitze Ziel beim Blick durch das Teleskop in der Kuppel. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es einen sehr angeregten Austausch zwischen allen Beteiligten über Motivation und Aufgabeninhalte der beiden Vereine. Gigantischer Ansturm bei der Partiellen Sonnenfinsternis 2015 Am 20.03.2015 durften zur SoFi bei herrlichem Sonnenschein ca. 600 Besucher auf der Sternwarte Regensburg begrüßt werden. Das Interesse war riesig, und die 25 aktiven Mitglieder hatten alle Hände voll zu tun, um den Andrang zu bewältigen. Mit gewohnt großem Engagement und insgesamt zwölf Geräten im Einsatz, die teilweise von den Mitgliedern mitgebracht wurden, konnte der Vormittag zur Zufriedenheit aller Anwesenden abgewickelt werden. Obendrein war die Sternwarte einer von wenigen Orten, an dem SoFi-Brillen zur Verfügung standen. Das Sternwarten-Team erhielt sehr viel Lob von den Besuchern aber auch von Vertretern von Presse, Funk und Fernsehen. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bei der MZ. Die Ankündigung unserer Veranstaltung und die Berichterstattung darüber haben unsere Aktivitäten in exzellenter Form unterstützt. Eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen haben auch an anderen Orten den Schülern und Erwachsenen die SoFi gezeigt und erklärt. Insgesamt konnten ca. 100 Besucher (Schüler, Kindergartenkinder, Passanten) auf dem Vorplatz der Grundschule Wofsegg gezählt werden. Alle waren total begeistert. Eine ähnliche Anzahl interessierter Sonnenbeobachter haben sich in Summe in Sinzing und in Frauenau eingefunden. Ein weiterer Standort war die Staatl. Realschule Neufahrn i. NB. Auch hier wurde die partielle Sonnenfinsternis zum Ereignis des Tages gemacht. Zwei Kollegen haben mit zwei Klassensätzen Sofi-Brillen im Viertelstundentakt alle knapp 500 Schülerinnen und Schüler "durchgeschleust". Dies ist bei allen gut angekommen. Insgesamt war der Tag wieder ein voller Erfolg für die Außendarstellung der Sternwarte Regensburg. Über 100 Gäste beobachteten trotz Bewölkung am frühen Morgen des 6. Juni 2012 von der Sternwartenplattform den Venustransit Am frühen Morgen, zwischen 5 und 7 Uhr, des 6. Juni 2012 konnte man theoretisch von Regensburg aus das Ende eines sehr seltenen astronomischen Ereignisses beobachten: einen Venustransit. Bei einem Venustransit zieht der Planet Venus von der Erde aus gesehen direkt vor der Sonne vorbei. Dies geschieht nur 4 mal alle 250 Jahre. Der gesamte Transit dauerte ca. 8 Stunden, wobei er von Deutschland aus nur die letzten beiden Stunden zu sehen war. Trotz der nicht sehr optimistischen Wettervorhersage, fanden sich über 100 Gäste in der Volkssternwarte ein. Den anwesenden Gästen und Vereinsmitgliedern war es vergönnt, die ersten 15 Minuten nach Sonnenaufgang, den Venustransit mit eigenen Augen und Teleskopen zu beobachten. Zu diesem Zweck waren 5 Teleskope und diverse Ferngläser mit einer speziellen Sonnenschutzfolie ausgestattet und auf die Sonne ausgerichtet. Außerdem wurden Sonnenfinsternisbrillen an die Gäste ausgegeben. 15 Minuten nach Sonnenaufgang verschwand die Sonne für die Dauer des restlichen Transits leider hinter einer dicken Schicht Wolken. Als Alternativprogramm zur direkten Beobachtung wurde dann im Hörsaal ein Livestream des Venustransits vom Keck Observatory auf Hawaii übertragen. Dazu versorgten die Mitglieder der Sternwarte das Publikum mit vielen Informationen rund um die Themen Venustransit, Sonne und der Suche nach Exoplaneten. TV-Bericht vom Venustransit auf der Sternwarte Regensburg nach oben
Verein der Freunde der Sternwarte Regensburg e.V.
© Sternwarte Regensburg	Datenschutzerklärung
Sonderführungen auf der Sternwarte (Auswahl) Anfragen für Sonderführungen an: An Freitagen können leider keine Sonderführungen gebucht werden. Im Rahmen einer Exkursion besuchten Internatsschüler der Regensburger Domspatzen die Sternwarte Regensburg, um hier das Bildungsangebot kennenzulernen Am 09.05.2019 kam eine Gruppe von Internatsschülern der Regensburger Domspatzen in Begleitung der Präfektinnen Frau Vilsmaier und Frau Hufnagl sowie Herrn Hambsch, Präfekt und Chortheologe auf die Sternwarte Regensburg. Ziel war die Fortbildung auf dem Gebiet der Astrophysik. Die sehr interessierten Schüler fragten sich, was macht eigentlich am meisten Spaß, wenn man auf der Sternwarte arbeitet? Was können die Schüler sehen, wenn sie tagsüber durch ein Teleskop blicken? Gibt es Außerirdische, und kann man auf einen anderen Planeten auswandern? Alle Fragen wurden in einem reich bebilderten Vortrag von Friedrich Ginglseder bei einer gemeinsamen Reise durch das Weltall beantwortet. Auf der Reise wurden auch alle Planeten des Sonnensystems daraufhin untersucht, ob die Menschen auf einem von ihnen eine neue Heimat finden könnten. Es stellt sich auch immer spannende Frage: „Wie könnten außerirdische Wesen aussehen?“. Auch dazu wurden einige Beispiele gezeigt, die zurzeit nur rein spekulativ sein können, weil es noch keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür gibt. Dann ging die Gruppe auf die Plattform zu den computergesteuerten Teleskopen. Eigentlich stand nun die Praxis auf dem Programm. Der Himmel hatte aber kein Einsehen mit den technisch versierten Besuchern. Leider ließ die wechselhafte Bewölkung keine Sonnenbeobachtung zu. So dass die Schüler unter Anleitung von Torsten Bendl und Franzi Bruckmann wieder einmal eine Domspitze beim Blick durch das Teleskop in der Kuppel durch das Fernglas ins Visier nahmen. Dabei konnten sie den Unterschied zwischen einer hundertfacher und einer zehnfacher Vergrößerung feststellen. Außerdem genossen sie den tollen Ausblick über die Stadt. Die Sternwarte Regensburg unterstützte als Kooperationspartner das Albertus–Magnus- Gymnasium am Tag der Offenen Tür Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen dem AMG und der Sternwarte Regensburg werden seit Jahren viele gemeinsame Aktionen durchgeführt. Auch in diesem Jahr war es selbstverständlich, dass am der Tag der Offenen Tür am 04.04.2019 unser Team vor Ort war. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich unter Leitung von Frau Ortner-Traxinger, Physiklehrerin am AMG, zur Aufgabe gemacht, das Fach Astrophysik ins rechte Licht zu rücken. Geplant waren entsprechende Vorträge und praktische Himmelsbeobachtung für Schüler und Eltern. Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Die Schülerinnen und Schüler des hatten beeindruckende, reich bebilderte Vorträge vorbereitet. Für die Sonnenbeobachtung hatte das Team der Sternwarte filterbestückte Teleskope mitgebracht, die dann nach kurzer Einweisung von den Schülern betreut wurden. So wurde den zukünftigen Schülern und den Eltern an diesem Nachmittag sehr anschaulich vor Augen geführt, wie interessant das Fach Astrophysik sein kann. Es waren die Klassenzimmer bei den Vorträgen und die Teleskope im Atrium der Schule während der gesamten Veranstaltung immer gut besucht. Den Schülerinnen und Schülern kann man nur ein großes Kompliment machen. Sowohl Organisation als auch Durchführung dieses Nachmittags waren absolut professionell. Die Sternwarte Regensburg öffnete zum Merkurtransit und war wieder einmal Besuchermagnet Eine große Anzahl der Mitglieder unseres Vereins musste Urlaub nehmen, damit die Sternwarte am Nachmittag des 09. Mai 2016 geöffnet und der Ansturm der Besucher bewältigt werden konnte. Das Team der Sternwarte hat großartiges geleistet, ob im Vortragsraum, vor der Haustür, im Lapidarium, in den Ausstellungsräumen, an den filterbestückten Teleskopen auf der Plattform und an der Projektionsscheibe in der Kuppel. Insgesamt haben wir ca. 240 Besucher gezählt. Alle haben auf ihrem Platz mitgeholfen, dass der Event auf der Sternwarte für unser Publikum spannend und lehrreich wurde. Es war eine Herausforderung für das Team, trotzdem wirkte keiner gestresst. Unser Publikum war angetan von der Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Fachkompetenz jedes Akteurs. In Karten gespielt hat uns, dass wir den ganzen Nachmittag über herrliches Frühsommerwetter mit tadelloser Sicht hatten. Das war nicht überall in Bayern so. So war es ein schöner, erfolgreicher Tag für die Sternwarte und ein Erlebnis für jeden Astronomen. Nach oben
Verein der Freunde der Sternwarte Regensburg e.V.
© Sternwarte Regensburg	Datenschutzerklärung